Freizeit- und Erholungszentrum Berlin    Das Gebäudeensemble wurde 1979 errichtet. Charakteristisch sind die hohen Holz-Vorhangfassaden, sowie die mehrgeschossigen Pfosten-Riegel-Fassaden der Schwimm- und Sporthallen. Die Ertüchtigung der 30 Jahre alten Gebäudehülle erfolgt unter einer deutlichen Verbesserung des Dämmniveaus im Fassadenbereich. Die Dachflächen werden unter Beibehaltung des  hochwertigen Dämmstoff Foamglas (1995 bereits saniert) mit einer Sanierungsvariante zur Erreichung der erforderlichen energetischen Kennwerte ergänzt. Um dem Anspruch der Nachhaltigkeit  im wirtschaftlichen als auch  ökologischen Sinne gerecht zu werden, werden die Fassadenbauteile der Holzvorhangfassade in großen Teilen wiederverwendet. Die Holzfassade wird für die Ertüchtigung demontiert und wieder montiert, statt komplett entsorgt und neugebaut zu werden. Dieser Ansatz führt  zu einer Einsparung von ca. 70% Bauholz.