9 staatliche Schulen Erfurt (Public-Private-Partnership-Concept) Sieht man von vereinzelten Instandsetzungsmaßnahmen in der Vergangenheit ab, verzeichneten alle 9 historischen Schulgebäude einen hohen Verschleiss der bestehenden Bausubstanz und desolate technische Anlagen. Um ein ansprechendes Lernumfeld zu schaffen war es vorrangiges Ziel, insbesondere die „milieubildenden“ Bauteile wie Fassaden, Unterrichtsräume, Flure und Aussenanlagen zu sanieren. Durch die Ergänzung der bestehenden Baukörper um eine Aula halten alle Schulen jetzt ein multifunktionales Flächenangebot vor. Die Eingangsbereiche münden in helle, freundliche Foyers oder Eingangshallen, die Schüler, Lehrer und Gäste freundlich in Empfang nehmen. Im Ergebnis hat die anspruchsvolle architektonische Gestaltung zu einer positiven Ausstrahlung der Schulen auf ihr städtebauliches Umfeld geführt.