Haus für Kultur und Bildung Neubrandenburg   Das Haus der Kultur und Bildung (HKB) ist seit 1965 das kulturelle Zentrum Neubrandenburgs, und prägt das Stadtbild bis heute entscheidend. Der Komplex besteht aus drei zum Teil denkmalgeschützten Gebäuden, die hochwertig saniert wurden und sich nun zeitgemässpräsentieren. Das hochmoderne Zentrum, das Handel, Veranstaltungen und Medien unter einem Dach vereint und miteinander vernetzt, ist durchgängig barrierefrei ausgebildet. Das HKB  vernetzt die Bereich Information, Bildung, Veranstaltungen und Dienstleistungen. Durch die offene, alle Häuser miteinander verbindende Gestaltung entstehen Synergien, die von den Besuchern genutzt werden können. Aufgrund der direkten Anbindung an die Tiefgarage unterhalb des Marktplatzes stehen den Besuchern ausreichend Parkplätze in direkter Nähe zur Verfügung. 2 3