Wärmeversorgung Biomasse Worbis In dem bestehenden Heizwerk wird die Wärmeversorgung durch einen Biomasseheizkessel mit Nebenanlage in einem Erweiterungsbau hinzugefügt. Die Baumaßnahmen umfassen den Rückbau eines bestehenden Gebäudes, Neubau eines Gebäudes zur Aufnahme eines Schubbodens, Neubau eines unterirdischen Verbindungsganges zwischen dem Neubaugebäude mit Schubboden und dem bestehenden Heizwerkgebäudes und den Neubau eines Schornsteins. Das Gebäude wurde in den Jahren 1984 bis 1986 als Kohleheizwerk geplant. Die bauliche Hülle wurde auf Basis der Planung erstellt. Die Anlagentechnik des Kohleheizwerkes wurde bereits in der Bauphase auf die Energieträger Erdgas und leichtes Heizöl umgestellt.