Krankenhaus Innichen  Im Rahmen der umfangreichen Umstrukturierungsmaßnahmen an den bestehenden Gebäuden des Krankenhauses in Innichen wird der vorhandene Komplex durch ein neues Gebäude ergänzt. Der Baukörper präsentiert sich als Schichtung verschiedener, sich gegeneinander verschiebender Ebenen. Die Untere Ebene der Tiefgarage entwickelt sich aus der Geländetopographie. Die darüber liegenden Geschosse des Krankenhauses heben sich deutlich davon ab und erscheinen als eigenständiger Körper. Der Baukörper greift die prägenden Linien der umgebenden Strukturen auf und bildet eine aus der Umgebung erwachsene eigenständige Form. Der bestehende Innenhof ist Schauplatz der neugestalteten Eingangsituation des Krankenhauses. Alle anderen bisher dort situierten Versorgungszufahrten werden ausgelagert, und gebündelt über die Zufahrt zum unterirdischen Ver- und Entsorgungsbereich aus realisiert. Der Innenhof des denkmalgeschützten Bestandsgebäudes dient als separater Bereich für Personalspeisung und Personalaufenthalt und ist gleichermaßen "Erholungsinsel"