Wohnbebauung Rötlein Zeulenroda         264 Wohneinheiten     Ziel der Neustrukturierung “Wohnen ohne Limit” ist die Neuinterpretation des Quartiers. So thematisiert Teil A die Hofstruktur mit je einem Zentrum und Teil B die unterbrochenen Linien mit der die Häuser versetzt angeordnet werden. Die Auflösung der gerichteten Plattenbaustruktur eröffnet neue Blick- und Wegebeziehungen durch das Gebiet. Die Umbaumaßnahmen sehen den kompletten Rückbau der oberen zwei Geschosse, sowie die Demontage der Zwischenelemente der Blöcke vor, so dass eine kleinteiligere, der Körnung der Umgebung angepasste Quartiersstruktur entsteht. Die Überformung der linearen Struktur geschieht mittels gezielter Anbauten an den Bestand sowie dreier Neubauten, welche durch ihr kompaktes Volumen neue Platzsituationen generieren. Alle Wohnungen erhalten privaten Außenraum in Form von Loggien, die Mieter der Erdgeschosswohnungen haben zusätzlich die angrenzenden Mietergärten zur Verfügung. Jeder Baukörper bildet im Außenraum zusammen mit den Vor- und Mietergärten eine Einheit, welche sich innerhalb des Quartiers mit halbhohen Hecken definiert.